Anwalt-Frage.de0
0
00
Über Online-Beratung

Online-Beratung

 

Die Online-Rechtsberatung ist mittlerweile eine kostengünstige und zeitsparende Alternative zu einem Anwaltbesuch geworden. So fallen in der Regel kaum Auslagen an und der Ratsuchende hat die Möglichkeit seine Frage in kurzer Zeit beantwortet zu bekommen.

 

Was Sie bei einer Online-Rechtsberatung beachten müssen:

 

Es gibt bestimmte Punkte, die man bei einer Online-Rechtsberatung beachten sollte. Wichtig ist, dass die Frage an den Anwalt und vor allem der dazugehörige Sachverhalt präzise und vollständig geschildert werden. Anderenfalls besteht die Gefahr, dass der Anwalt die Frage nicht richtig bzw. nur unter Berücksichtigung eines falschen oder unvollständigen Sachverhaltes und damit im Ergebnis zu Ihrer Unzufriedenheit beantwortet. Sofern Sie im Besitz von fallrelevanten Unterlagen (Schriftverkehr, Verträge, etc.) sind, sollten Sie dies dem Anwalt mitteilen bzw. gleich diese Unterlagen eingescannt per E-Mail zukommen lassen.

 

Kosten einer Online-Beratung

 

Die Kosten einer Online-Rechtsberatung richten sich, wie bei einer normalen Beratung, nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG). Regelmäßig dürfte es zu einer Vergütungsvereinbarung zwischen Anwalt und Mandant kommen. Diese muss nach dem Gesetz schriftlich geschlossen werden. Fehlt es an einer schriftlichen Vereinbarung, kann der Anwalt die übliche Vergütung verlangen. Diese hängt dann in der Regel vom Aufwand  und dem wirtschaftlichen Interesse des Mandanten ab. Zu beachten ist, dass der Anwalt Ihnen, sofern Sie Verbraucher sind, für eine erste Beratung maximal 190 € (netto) in Rechnung stellen darf. Bei einer einfachen Frage dürfte jedoch - je nach Fall - ein Preis zwischen 35 und 60 € angemessen sein. Kommt es zu einem Auftrag, dass heißt der Anwalt soll für Sie gegenüber dem Gegner tätig werden, richten sich die Gebühren in der Regel nach dem Gegenstandswert. Soweit nicht anders vereinbart, geht dann die Gebühr für die vorangegangene Beratung vollständig in der gesetzlichen Gebühr auf. D. h. es fällt nur noch die vom Gegenstandswert abhängige Geschäftsgebühr an.

 

Welche Kosten auf Sie im Falle eines Rechtsstreits zukommen können, können Sie hier berechnen.

 

Wo kann man online einen Anwalt fragen?

 

Online-Rechtsberatung bieten mittlerweile sehr viele Rechtsanwälte bzw. Rechtsdienstleister an. Hier können Sie beispielsweise über ein Kontaktformular eine Frage stellen. Nachdem Sie Ihre Frage gestellt haben, wird Ihnen umgehend ein Preisangebot gemacht und Sie werden gebeten, Ihre persönlichen Daten anzugeben. Entscheiden Sie selbst, ob Sie das Angebot annehmen und sich beraten lassen wollen. Oder schreiben Sie direkt eine E-Mail und übersenden gleich wichtige Dokumente und Schriftverkehr als Datei.

 

Weitere Informationen über Onlinerechtsberatung und verschiedene Dienste finden Sie hier.

 

 



Rechtsanwaltskanzlei von der Heyden    E-Mail: mail@ra-vonderheyden.de Tel.: 03028868500